Start ins Leben

Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken und RSD-Stiftung spenden 12.500 Euro für soziale Projekte in Oberfranken

Mit 12.500 Euro unterstützen die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken und die Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung Bayerischer Genossenschaften (RSD-Stiftung) fünf Projekte in Oberfranken, damit sich diese noch stärker als bisher im Bereich Kinder- und Familienförderung engagieren können. Im Rahmen der bayernweiten Aktion „Start ins Leben“ stellen die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken für jedes Projekt 2.500 Euro zur Verfügung.

Durch die Aktion „Start ins Leben“ der Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung Bayerischer Genossenschaften sollen Kinder befähigt werden, ihre eigenen Lebenschancen zu entdecken und ihre Potenziale zu entfalten. Förderschwerpunkte der RSD Stiftung sind in diesem Jahr mildtätige Projekte, die Kindern zugute kommen sowie kulturelle Projekte, die die Kreativität in Kindern und Jugendlichen wecken.

Gemeinsam mit Regierungspräsident Wilhelm Wenning überreichte Bezirkspräsident Gregor Scheller je 2.500 Euro an folgende Einrichtungen:

  1. Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt und Land e.V.
    Die Bamberger Lesefreunde:
    Ein Projekt zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung
  2. Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Bayreuth e.V.
    Gemeinsam in Aktion
  3. Institut für innovative Bildung e.V., Bamberg
    Let´s Rock!
  4. Förderverein Perspektive für die Volksschule Weidenberg e.V.
    Ausstattung dreier zusätzlicher Räume für die Ganztagsschule
    Weidenberg – Snoezelenraum und Spielraum
  5. Diakonie Hochfranken, Hof
    Multi-Kulti-Mutter-Kindgruppe

Die oberfränkischen Kreditgenossenschaften zeigen damit, dass sie Verantwortung für die Region übernehmen und ihre Rolle als Förderer der Region sehr verlässlich und facettenreich ausfüllen, so Gregor Scheller, Bezirkspräsident des Genossenschaftsverband Bayern e.V., Bezirksverband Oberfranken, bei der Übergabe der Spendengelder.

26 Volksbanken und Raiffeisenbanken mit einer Bilanzsumme von über 10 Mrd. Euro und 305 Bankstellen, fast 3 000 Beschäftigten und 180 Auszubildenden sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Regierungsbezirk Oberfranken.

Der Wettbewerb "Sterne des Sports" im Überblick

Einsatz für den Breitensport

Bei dem Wettbewerb "Sterne des Sports" zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken und Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine gleich dreimal aus. Ihr Verein kann auf kommunaler, Landes- und sogar auf Bundesebene gewinnen. Mitmachen lohnt sich: Auf lokaler Ebene gibt es bis zu 1.500 Euro für die Vereinskasse und auf den Bundessieger warten 10.000 Euro Geldprämie.

Ihr Verein kann zu den Siegern gehören

Die "Sterne des Sports" werden an Vereine verliehen, die sich in Ihrer Region über das normale Breitensportprogramm hinaus mit besonderen Angeboten nachhaltig gesellschaftlich engagieren und damit einen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Bewerben Sie sich mit Ihrem besonderen Engagement. Dieses Engagement kann sich zum Beispiel auf folgende Bereiche beziehen:

  • Bildung und Qualifikation,
  • Ehrenamtsförderung,
  • Familien,
  • Gesundheit und Prävention,
  • Gleichstellung,
  • Integration und Inklusion,
  • Kinder und Jugendliche,
  • Klima-, Natur- und Umweltschutz,
  • Leistungsmotivation,
  • Senioren oder
  • Vereinsmanagement.

Doch auch Sportvereine, deren Engagement zu keinem dieser Beispiele passt, können sich bewerben.


Die "Sterne des Sports" in Bronze, in Silber und in Gold

Die "Sterne des Sports" in Bronze

Wir verleihen die "Sterne des Sports" in Bronze an Vereine in unserem Geschäftsgebiet. Der Sportverein mit der besten Bewerbung gewinnt den "Großen Stern des Sports" in Bronze und ist automatisch für die Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene und für die "Sterne des Sports" in Silber qualifiziert. Alle Siegervereine erhalten zudem einen attraktiven Geldpreis.

Die "Sterne des Sports" in Silber

Bei den "Sternen des Sports" in Silber geht es um den Sieg auf Landesebene. Alle Gewinner der "Großen Sterne des Sports" in Bronze stellen sich einer Jury des jeweiligen Landessportbundes und des regionalen Genossenschaftsverbandes. Der bestplatzierte Verein erhält den "Großen Stern des Sports" in Silber sowie eine Geldprämie und konkurriert dann mit den übrigen Landessiegern um die "Sterne des Sports" in Gold.

Die "Sterne des Sports" in Gold

Der "Stern des Sports" in Gold ist die höchste Auszeichnung bei diesem Wettbewerb. Das Engagement des Siegervereins wird in großem Stil geehrt: Seit 2007 zeichneten die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Gewinner abwechselnd aus. Gemeinsam mit Prominenten aus Sport und Gesellschaft überreichten sie die begehrten Preise und hohe Geldgewinne in der DZ BANK direkt am Brandenburger Tor in Berlin.


So bewerben Sie sich

Ausschreibung

Die Volksbanken Raiffeisenbanken schreiben die "Sterne des Sports" gemeinsam mit den Sportverbänden in ihrer Region aus. Gehört Ihr Verein zu unserem Geschäftsgebiet, dann können Sie bei den "Sternen des Sports" dabei sein. Auch wenn Ihr Verein nicht im Geschäftsgebiet einer teilnehmenden Bank liegt, können Sie mitmachen. Der regionale Genossenschaftsverband und das Service-Center "Sterne des Sports" (+49 69 6700 - 625) helfen Ihnen gerne weiter.

Teilnahme und Bewerbung

Teilnehmen können alle Vereine, die sich mit gezieltem Engagement langfristig aktiv, sozial und gesellschaftlich engagieren. Bewerben Sie sich bis zum 30. Juni 2017 online bei Ihrer VR Bank Bamberg eG.