Start ins Leben

Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken und RSD-Stiftung spenden 12.500 Euro für soziale Projekte in Oberfranken

Mit 12.500 Euro unterstützen die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken und die Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung Bayerischer Genossenschaften (RSD-Stiftung) fünf Projekte in Oberfranken, damit sich diese noch stärker als bisher im Bereich Kinder- und Familienförderung engagieren können. Im Rahmen der bayernweiten Aktion „Start ins Leben“ stellen die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken für jedes Projekt 2.500 Euro zur Verfügung.

Durch die Aktion „Start ins Leben“ der Raiffeisen/Schulze-Delitzsch Stiftung Bayerischer Genossenschaften sollen Kinder befähigt werden, ihre eigenen Lebenschancen zu entdecken und ihre Potenziale zu entfalten. Förderschwerpunkte der RSD Stiftung sind in diesem Jahr mildtätige Projekte, die Kindern zugute kommen sowie kulturelle Projekte, die die Kreativität in Kindern und Jugendlichen wecken.

Gemeinsam mit Regierungspräsident Wilhelm Wenning überreichte Bezirkspräsident Gregor Scheller je 2.500 Euro an folgende Einrichtungen:

  1. Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bamberg Stadt und Land e.V.
    Die Bamberger Lesefreunde:
    Ein Projekt zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung
  2. Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Bayreuth e.V.
    Gemeinsam in Aktion
  3. Institut für innovative Bildung e.V., Bamberg
    Let´s Rock!
  4. Förderverein Perspektive für die Volksschule Weidenberg e.V.
    Ausstattung dreier zusätzlicher Räume für die Ganztagsschule
    Weidenberg – Snoezelenraum und Spielraum
  5. Diakonie Hochfranken, Hof
    Multi-Kulti-Mutter-Kindgruppe

Die oberfränkischen Kreditgenossenschaften zeigen damit, dass sie Verantwortung für die Region übernehmen und ihre Rolle als Förderer der Region sehr verlässlich und facettenreich ausfüllen, so Gregor Scheller, Bezirkspräsident des Genossenschaftsverband Bayern e.V., Bezirksverband Oberfranken, bei der Übergabe der Spendengelder.

26 Volksbanken und Raiffeisenbanken mit einer Bilanzsumme von über 10 Mrd. Euro und 305 Bankstellen, fast 3 000 Beschäftigten und 180 Auszubildenden sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Regierungsbezirk Oberfranken.